Element unseres Lebens

Von den chemischen Reaktionen in der Umwelt, bis hin zu den komplexen Vorgängen in Lebewesen – die Biochemie ist ein umfassendes und weitreichendes Fach, das sich längst nicht mehr nur dem Beobachten widmet. Was Biochemiker über Jahre hinweg in der Natur betrachtet und studiert haben, findet mehr und mehr Eingang in den Alltag, wo es uns das Leben erleichtern oder die Umwelt schonen soll. Dabei haben die Entwicklungen ganz unterschiedliche Formen, von der einfachen Einkaufstüte bis hin zum Auto, das mit Wasserstoff fährt.

Was ist Biochemie?

Was ist Biochemie?

Studium Biochemie

Biochemie studieren

Berufschancen

Berufschancen in der Biochemie

Geschichte Biochemie

Geschichte der Biochemie

Nanotechnologie

Nanotechnologie in der Biochemie

Gute Fachbücher

Empfehlenswerte Lehrbücher und Fachbücher zur Biochemie

Wie die Biochemie alten Meistern „auf die Sprünge“ hilft

Biochemie und Kunst, diese zwei Bereiche würde wohl so schnell niemand miteinander in Verbindung bringen und dennoch profitieren Kunstliebhaber von den Entwicklungen der Biochemie. Die Gemälde großer Meister vergangener Zeiten können während der Restaurierung unter den eingesetzten Chemikalien leiden, durch eine Rubidium-Verbindung können sie dabei nun jedoch wirksam geschützt werden und verlieren so nicht mehr an ihrer Schönheit.

Nahtlos braun durch Solar Bademode mit Tan Thru Effekt

Entwicklungen aus der Biochemie befassen sich nicht nur mit alten Kunstwerken, sondern auch mit junger Haut. Nahtlos bräunen und dabei trotzdem einen modischen Bikini oder eine sportliche Badehose tragen? Mit speziellen Chemiefasern ist das möglich. Die Poren des auf Kohlenstoffbasis hergestellten Stoffes lassen die UV-Strahlung nur leicht gemindert durchdringen, wodurch auch bedeckte Hautpartien mit gebräunt werden. Sonnenanbeterinnen können sich dank der Biochemie also von unschönen Bräunungsstreifen und weißen Stellen verabschieden.

Biochemische Entwicklungen revolutionieren unseren Allttag

Neben einem Einfluss auf Kunst und Sonne entwickeln Biochemiker auch praktische Vorteile für den Alltag. Und das beginnt schon beim Einkauf. Kunststoff-Tüten aus dem Supermarkt, so praktisch aber und doch schädlich für die Umwelt. Dank der Forschungen in der Biochemie ändert sich das gerade. Statt Kunststoff-Tüten die zwar schnell zerreißen aber nicht abbaubar sind, wird in der Herstellung zunehmend auf Pflanzenstärke gesetzt. Zwar bestehen Tragetaschen und andere Produkte noch immer teilweise aus Erdöl, doch der Anteil, der aus Pflanzen gewonnen Stärke, kann stetig erhöht werden. So werden die Kunststoffe biologisch abbaubar, können einfach und schnell kompostiert werden und sind durch spezielle Verfahren doch robuster als ihre umweltschädlichen Verwandten.

Der Lotuseffekt: Kopiert bei der Natur!

Ein ganz anderes Verfahren und doch ebenso praktisch und umweltschonend ist die Versiegelung von Fliesen. Der sogenannte Lotuseffekt stammt von der gleichnamigen Blüte, deren Oberfläche als besonders glatt galt, wodurch Wasser und Schmutz einfach abperlen konnten. Eine genauere Untersuchung der Blütenoberfläche offenbarte jedoch statt der glatten Blütenblätter unzählige winzige Noppen und Wachskristalle. Nanopartikel, die diesen Effekt nachstellen, gibt es mittlerweile nicht nur auf Fliesen, sondern auch als nachträgliche Beschichtung für Autofelgen, Fenster und sogar Textilien. Damit kann nicht nur das Putzen eingespart, sondern auch der Einsatz von Reinigungsmitteln erheblich gemindert werden.

Selbstheilender Autolack – lebenslang ohne Kratzer durch die Kraft der Sonne

So utopisch diese Errungenschaften auch klingen, mit dem selbstheilenden Autolack, der Kratzer eigenständig verschwinden lässt, können sie nicht mithalten. Der neuartige Lack fließt schon bei geringer Wärme, beispielsweise durch Sonnenstrahlen wieder zusammen, so heilen sich Kratzer von Selbst. Und da der selbstheilende Lack mit weniger Lösungsmittel auskommt, ist er nicht nur eine Freude für alle Autobesitzer, sondern schont auch noch die Umwelt und langfristig den Geldbeutel. Experten aus Chemie und Automobilindustrie befassen sich darüber hinaus auch mit der Optimierung von Brennstoffzellen, Wasserstoff und innovativen Antriebssystemen. Diese sollen Autos ganz unabhängig von Erdöl und Benzin antreiben. Gelingt es, kommt aus dem Auspuff bald kein giftiges Abgas mehr, sondern purer Wasserdampf.

 

 

Bewertungen:

 
51
Kategorien